Pri­mar­schu­le Wens­lin­gen
Bue­ch­weg 154
CH — 4493 Wens­lin­gen BL

Tel. Schul­lei­tung: 061 991 92 60
Tel. Leh­rer­zim­mer: 061 991 09 64

Inter­ne Log­ins

Web­Mail
eWol­ke
Schul­rat

 

Impres­sum:

Kon­zep­ti­on und Erstel­lung:
Adri­an Hei­ni­ger, Wens­lin­gen

 

Haf­tungs­hin­weis:
Trotz sorg­fäl­ti­ger Kon­trol­le über­neh­men wir kei­ne Haf­tung für die Inhal­te exter­ner Links. Für den Inhalt der ver­link­ten Sei­ten sind aus­schliess­lich deren Betrei­ber ver­ant­wort­lich.

 

Copy­right Bild und Text:
Die Wei­ter­ver­wen­dung von Bild und Text jeg­li­cher Art bedarf des schrift­li­chen Ein­ver­ständ­nis des Kin­der­gar­tens und der Pri­mar­schu­le Wens­lin­gen und ist nur unter Erwäh­nung der Copy­right­an­ga­ben zuläs­sig.

 

Sin­ging all tog­e­ther, sin­ging just for joy

Sin­ging all tog­e­ther, sin­ging just for joy

Chor­sin­gen in der Mit­tel­stu­fe

An Schul­an­läs­sen trat schon öfters die gan­ze Kin­der­schar als Schul­chor auf und erfreu­te die anwe­sen­den Gäste. Im letz­ten Schul­jahr ent­stand des­halb die Idee, im Stun­den­plan für die Mit­tel­stu­fe eine Chor­stun­de fix ein­zu­pla­nen. Damit die Schü­le­rIn­nen alters­ge­recht und nach ihren Bedürf­nis­sen unter­rich­tet wer­den kön­nen, wur­de in die­sem Schul­jahr die Stun­de zwei­ge­teilt: je eine hal­be Lek­ti­on für die 3./4. Klas­se und die 5./6. Klas­se.

Mit dem Chor­sin­gen, das auch Bestand­teil des neu­en Lehr­plans ist, wer­den diver­se Zie­le ver­folgt. Auf eine abwechs­lungs­rei­che Art ler­nen die Kin­der Lie­der aus aller Welt, ver­schie­de­ne Zeit­epo­chen und unter­schied­li­che Musik­sti­le ken­nen. Gleich­zei­tig set­zen sie sich mit ver­schie­de­nen Rhyth­men und Stimm­bil­dungs­tech­ni­ken aus­ein­an­der und üben das mehr­stim­mi­ge Sin­gen im Chor. Nicht zuletzt ist die Chor­stun­de eine idea­le Wei­ter­füh­rung der Grund­kurs­kennt­nis­se aus der Unter­stu­fe.

All dies mach­te mich “gwund­rig”, ein­mal in eine Stun­de hin­ein zu schnup­pern.

 

Kurz vor acht begrüsst die Grund­kurs­leh­re­rin, Frau R. Dun­kel, die mun­ter plau­dern­den Dritt-/ Viert­kläss­le­rIn­nen. Die Kin­der wer­den zuerst ange­wie­sen, sich ohne Mate­ri­al in einen Kreis zu stel­len. Zu Beginn zeigt Frau Dun­kel eine Schritt­fol­ge vor — wer gut beob­ach­tet, macht gleich mit. Die Schritt­fol­ge wird anschlies­send mit Klat­schen beglei­tet und mit geschlos­se­nen Augen aus­pro­biert. Nach und nach kom­men neue Schrit­te dazu, wel­che Frau Dun­kel zuerst im Rhyth­mus zäh­lend und sin­gend beglei­tet. Danach ver­su­chen alle die gan­ze Schritt­fol­ge zu tan­zen, beglei­tet von der Ori­gi­nal Volks­tanz­mu­sik aus Rumä­ni­en, wel­che immer schnel­ler wird. In den Gesich­tern der Kin­der zeigt sich, wie wach, kon­zen­triert und mit Eifer sie die Tanz­schrit­te aus­füh­ren.

Nach die­ser Auf­wär­mung mit Tanz singt Frau Dun­kel Ton­fol­gen vor, die alle nach­sin­gen. Dabei gibt sie gezielt Anwei­sun­gen, wie die Töne bes­ser zum Klin­gen kom­men. Das den Kin­dern schon bekann­te Lied “Sin­ging all tog­e­ther, sin­ging just for joy” wird zuerst mehr­mals ein­stim­mig, dann gekonnt im Kanon und zuletzt mit Kla­vier­be­glei­tung gesun­gen. Schön, den Kin­dern zuzu­hö­ren!

Jetzt set­zen sich alle. Mit Vor- und Nach­spre­chen ler­nen die Schü­le­rIn­nen den Text eines neu­en Lie­des ken­nen, die­ses Mal in Mund­art: “Du frogsch mi, wär i bi?” Unter­stützt mit Kla­vier­be­glei­tung kön­nen alle das Lied nach kur­zer Zeit aus­wen­dig sin­gen. Als Gag darf die Klas­se das Gan­ze noch auf dem Stuhl ste­hend vor­sin­gen, das macht ihnen sicht­lich Freu­de. Anschlies­send bespricht Frau Dun­kel kurz die Stim­mung die­ses Lie­des und erklärt den Kin­dern, wie es in der fol­gen­den Chor­stun­de wei­ter geht.

Gut­ge­launt ver­ab­schie­den sich die Kin­der. Ich habe den Ein­druck, dass der Text­ti­tel frei über­setzt: ” Zusam­men sin­gen macht Freu­de ” abso­lut zutrifft.