Pri­mar­schu­le Wens­lin­gen
Bue­ch­weg 154
CH — 4493 Wens­lin­gen BL

Tel. Schul­lei­tung: 061 991 92 60
Tel. Leh­rer­zim­mer: 061 991 09 64

Inter­ne Log­ins

Web­Mail
eWol­ke
Schul­rat

 

Impres­sum:

Kon­zep­ti­on und Erstel­lung:
Adri­an Hei­ni­ger, Wens­lin­gen

 

Haf­tungs­hin­weis:
Trotz sorg­fäl­ti­ger Kon­trol­le über­neh­men wir kei­ne Haf­tung für die Inhal­te exter­ner Links. Für den Inhalt der ver­link­ten Sei­ten sind aus­schliess­lich deren Betrei­ber ver­ant­wort­lich.

 

Copy­right Bild und Text:
Die Wei­ter­ver­wen­dung von Bild und Text jeg­li­cher Art bedarf des schrift­li­chen Ein­ver­ständ­nis des Kin­der­gar­tens und der Pri­mar­schu­le Wens­lin­gen und ist nur unter Erwäh­nung der Copy­right­an­ga­ben zuläs­sig.

 

Der Kin­der­rat

Der Kin­der­rat

Der Kin­der­rat, bestehend aus allen Erst- bis Sechst­kläss­lern, trifft sich vier Mal jähr­lich, um mit­ein­an­der aktu­el­le The­men, Pro­ble­me und Wün­sche zu bespre­chen. Alle Schü­le­rIn­nen haben so die Mög­lich­keit, ihre Ideen und Anre­gun­gen zur Ver­bes­se­rung der Schu­le ein­zu­brin­gen.

Vor­gän­gig trifft sich Herr Knell, Leh­rer der 5./6. Klas­se, mit den Klas­sen­de­le­gier­ten und bespricht mit ihnen das Vor­ge­hen. Die Ver­tre­te­rin­nen brin­gen eine Liste mit den gewünsch­ten The­men aus ihren Klas­sen mit. Abwech­selnd erklä­ren sie ihre Anlie­gen und schil­dern dabei auch Situa­tio­nen, die die gan­ze Grup­pe zum Lachen brin­gen. So füllt sich in kur­zer Zeit die Trak­tan­den­li­ste. Anschlies­send wird der Ablauf kurz durch­ge­spielt, sodass alle wis­sen, wann sie was vor­brin­gen kön­nen. Herr Knell nutzt die Gele­gen­heit, um Ergän­zun­gen und Anre­gun­gen anzu­brin­gen.

Nach der gros­sen Pau­se tref­fen sich alle Schü­le­rIn­nen im Klas­sen­zim­mer der 5./6. Klas­se und set­zen sich im Halb­kreis auf den Boden. Herr Knell begrüsst alle und lei­tet zu den Trak­tan­den über. Heu­te ste­hen 13 Bespre­chungs­punk­te an. Die drei Dele­gier­ten, die vor­ne sit­zen, brin­gen abwech­selnd ihre Anlie­gen vor. So steht z. Bsp. zur Dis­kus­si­on, wer ent­schei­den darf, mit wel­chem Ball Ping-Pong gespielt wird. Die Kin­der sind sich einig, dass es dafür eine Regel braucht und beschlies­sen: Ping-Pong wird in Zukunft nach einem kla­ren Modus, abwech­selnd mit einem gros­sen bzw. einem klei­nen Ball, gespielt. Zu reden geben auch die immer wie­der lie­gen gelas­se­nen Znü­niböxli, die lau­fen­den Was­ser­häh­ne und das Lich­ter löschen im WC. Dabei geht es dar­um, die Kin­der an eigent­lich Selbst­ver­ständ­li­ches zu erin­nern. Enga­giert brin­gen die Schü­le­rIn­nen Lösungs­vor­schlä­ge ein und wägen Posi­ti­ves und Nega­ti­ves ab. Nach­dem kei­ne Fra­gen mehr offen sind, infor­miert Frau Mau­der­li über die neu ein­ge­kauf­ten Bücher und CDs, die im Gang aus­ge­stellt sind. Ab mor­gen dür­fen die­se aus­ge­lie­hen wer­den. Erfah­rungs­ge­mäss ist der “Gluscht” auf die Neu­an­schaf­fun­gen gross, wes­halb Frau Mau­der­li dar­auf hin­weist, dass pro Kind nur ein Medi­um aus­ge­lie­hen wer­den darf.

Am Schluss des Tref­fens bedankt sich Herr Knell für das Enga­ge­ment aller, spe­zi­ell der Dele­gier­ten, und ent­lässt die Kin­der in ihre Schul­zim­mer.

Ein­drück­lich, wie sich die Schü­le­rIn­nen ein­brin­gen, mit­den­ken, argu­men­tie­ren und so zu befrie­di­gen­den Lösun­gen kom­men. Der Kin­der­rat zeigt eins zu eins auf, wie wert­voll es ist, anste­hen­de Fra­gen und Pro­ble­me mit­ein­an­der zu bespre­chen.
Text und Fotos: Hei­di von Arb-Wiget